RSI

RSI (Repetitive Strain Injury) oder Mausarm ist keine spezifische Krankheit, sondern ein Oberbegriff für Muskel- und Gelenkbeschwerden an Händen, Handgelenken, Armen, Schultern und/oder Nacken. Seit 2004 spricht man anstelle von RSI / Mausarm auch oft von 'CANS'. CANS steht für 'Complaints of Arm, Neck and / or Shoulder'. Easy Ergonomics verwendet jedoch meist den allgemein bekannteren Ausdruck 'RSI / Mausarm'.

Was ist RSI / ein Mausarm? Wie entsteht RSI? Und was können wir dagegen tun? Lesen Sie unten weiter für mehr Informationen.

Was ist RSI / ein Mausarm?

Was genau ist ein Mausarm (RSI)? 'RSI' bedeutet wörtlich übersetzt eine 'Verletzung durch wiederholte Belastung'. Indem ständig die gleiche Bewegung wiederholt wird, entsteht eine anhaltende Muskelspannung, die Muskel- und Gelenkbeschwerden verursachen kann.

Zwei von drei Menschen, die mit Computern arbeiten, haben Beschwerden in Zusammenhang mit RSI / einem Mausarm. Am stärksten und häufigsten betroffen sind Menschen, die 8 Stunden oder länger am Computer oder Laptop arbeiten. RSI-Beschwerden kosten die Gesellschaft mehrere Milliarden Euro im Jahr. Es ist daher sehr wichtig, gut informiert und sich der Gefahr bewusst zu sein, damit rechtzeitig geeignete Maßnahmen ergriffen werden können. Reagieren und handeln Sie rechtzeitig und ignorieren Sie die Signale (Schmerz an Armen, Nacken und Schultern) nicht.

Wie entsteht RSI?

Aber wie entsteht eigentlich ein Syndrom wie Mausarm / RSI? Wenn über einen längeren Zeitraum immer die gleichen Handlungen und Bewegungen ausgeführt werden, kann es zu Beschwerden kommen. Wenn Sie viel am Computer arbeiten, belasten Sie Ihre Finger, Handgelenke und Arme sowie die Schulter- und Nackenregion. Diese Muskeln werden schmerzhaft, und die Durchblutung verschlechtert sich. Insbesondere in den Händen und Fingern ist eine gute Durchblutung sehr wichtig, und genau diese Körperteile werden stark belastet durch Tippen und die Arbeit mit Computermäusen.

Die Beschwerden beginnen meist mit einem leichten Kribbeln, einem kalten oder tauben Gefühl oder leichten Schmerzen. Diese Beschwerden können schlimmer werden und zu chronischen Schmerzen und Steifheit führen. Eine verspannte Nackenmuskulatur kann zudem Kopfschmerzen verursachen. Die verschiedenen Beschwerden können sich auch von einem Körperteil zum andern verlagern.

RSI-Symptome

Die große Gefahr bei einem Mausarm bzw. bei RSI-Beschwerden liegt im langsamen Verlauf der Beschwerden. Viele Menschen nehmen RSI-Symptome nicht richtig wahr und wundern sich nicht, wenn Sie Schmerzen am Handgelenk haben oder kalte Hände. Die Schmerzen und Ermüdungserscheinungen sind lokal und klingen anfangs nach der Arbeit wieder ab. Nach einiger Zeit jedoch bleibt der Schmerz, und es kommt zu Kraftverlust. Es können auch andere Beschwerden auftreten, wie beispielsweise Reizungen, Schwellungen, Abgespanntheit, Verlust des Greifvermögens, Taubheitsgefühl und gelegentlich sogar eine Erbleichung der Haut.

In der letzten Phase von RSI sind die Schmerzen permanent, auch in der Nacht. Die Gelenke 'knacken' nicht selten, die Hauttemperatur verändert sich und die Haut verfärbt sich und kann anschwellen. Nur dieses letzte Stadium fällt unter den Begriff 'RSI / Mausarm'. Früher wurde diese Endphase von RSI meist als unheilbar diagnostiziert. Dies kann zu Depressionen und Resignation führen. Bei den meisten Menschen ist RSI jedoch ‒ wenn auch sehr langsam ‒ heilbar.

RSI-Symptome entstehen oft, aber nicht immer, langsam. Anfängliche Beschwerden können sich auch in kurzer Zeit zu ernsthaften Beschwerden entwickeln. Der Verlauf der Beschwerden kann je nach Person sehr unterschiedlich sein. Die aufgeführten Beschwerden werden im Allgemeinen zwar erkannt, sie geben jedoch meist keine eindeutige Indikation, in welcher Krankheitsphase sich der Betroffene befindet. Eine Behandlung der Beschwerden sollte jedoch immer erfolgen, ganz gleich, in welchem Stadium.

Wie lässt sich ein Mausarm / RSI behandeln? 

Wie geschildert, kann langes Arbeiten am Computer oder Laptop RSI-Beschwerden verursachen. Es gibt keine standardmäßige Behandlung für einen Mausarm. Wir empfehlen, bei Beschwerden unbedingt immer den Hausarzt oder Physiotherapeuten aufzusuchen. Aber natürlich können Sie auch selbst eine Anzahl vorbeugender Maßnahmen gegen RSI-Beschwerden treffen und beispielsweise mit ergonomischen Hilfsmitteln arbeiten. Denn auch hier gilt: Vorbeugen ist besser als Behandeln.

Am wichtigsten ist die ergonomische Gestaltung Ihres Arbeitsplatzes und eine ergonomisch korrekte Haltung bei der Arbeit. Bitte beachten Sie insbesondere folgende Grundregeln:

  1. Sorgen Sie für ausreichend Platz auf Ihrer Schreibtischoberfläche, damit Sie Ihre Handgelenke entspannen können. Auf diese Weise müssen Sie nicht ununterbrochen Muskelkraft für Ihre Arbeit aufwenden.
  2. Arbeiten Sie mit beiden Händen und benutzen Sie die Ergonomische Maus nicht immer mit der gleichen Hand.
  3. Tippen Sie mit zwei Händen und verwenden Sie eine Ergonomische Tastatur .
  4. Drehen Sie den ganzen Körper mit, wenn Sie das Telefon abnehmen.
  5. Ziehen Sie Papierblätter oder das Telefon zu sich heran, wenn Sie etwas benötigen. Eine Handlung mit gestreckten Armen belastet die Arme deutlich stärker.
  6. Achten Sie darauf, dass der Bildschirm wirklich gerade vor Ihnen steht. Die Oberkante des Bildschirms sollte sich dabei auf Augenhöhe befinden. Ein Monitorarm und eine Monitorständer sind geeignete Hilfsmittel zur Einstellung der korrekten Höhe des Bildschirms.
  7. Vergessen Sie auch nicht, Ihren Bürostuhl richtig einzustellen. Ihre Füße sollten dabei auf dem Boden stehen und Ihre Beine sollten einen Winkel von 90 Grad haben. Wenn das nicht möglich ist, sollten Sie eine Fußstütze benutzen.
  8. Arbeiten Sie nicht zu lange ohne Unterbrechung am Bildschirm. Machen Sie rechtzeitig Pause und wechseln Sie die Tätigkeiten ab. Denken Sie in der Pause daran, Muskelübungen zu machen. Versuchen Sie, die Maus so oft wie möglich loszulassen und verwenden Sie so häufig wie möglich die Tastatur. Es gibt spezielle 'Pausen-Software', mit der man an rechtzeitige Pausen erinnert wird. Manche Softwarepakete werden mit Entspannungsübungen geliefert, die man am Bildschirm zur Erholung machen kann.
  9. Da hoher Leistungsdruck die Entstehung und die Zunahme von RSI-Beschwerden stark beeinflusst, ist es ratsam, seine Arbeit im Vorfeld richtig einzuteilen.

Ergonomische Hilfsmittel zur Verhinderung von Mausarm- / RSI-Beschwerden

Es sind spezielle ergonomische Hilfsmittel auf dem Markt, die einen Mausarm / RSI-Beschwerden verhindern können. Mit einer ergonomischen Maus oder einer ergonomischen Mini-Tastatur können Sie viele Beschwerden verhindern / vermindern. Diese ergonomischen Tastaturen sorgen für eine bessere Unterstützung der Handgelenke. Ergonomische Computer-Mäuse veranlassen den Nutzer zu einer spezifischen Arbeitsweise, welche die Handgelenke und Unterarme möglichst wenig belastet.

Für eine persönliche Beratung wenden Sie sich bitte an unsere Fachberater.